huckmuck - Kinderkrippe und Kindergarten

Die evangelische Kindertagesstätte huckmuck ist eine Einrichtung, die am 01. August 2009 ihren Betrieb aufgenommen hat.

  • Hervorgegangen ist die Einrichtung aus einer langjährigen bestehenden Elterninitiative, die in kirchliche Trägerschaft übergegangen ist.
  • Wir betreuen eine Kindergartengruppe von 25 Kindern im Alter von 3- 6 Jahren sowie eine Krippengruppe von 15 Kindern im Alter von 1-3 Jahren.
  • Die Einrichtung besteht aus zwei sanierten unter Denkmalschutz stehenden Gebäuden, die ehemals ein Bauernhof waren.
  • Idyllisch gelegen im alten Dorfkern ist die Kindertagesstätte direkt an Kirche und Pfarrhaus angegliedert.
  • Das Einzugsgebiet besteht aus Familien der Sehnder Kommune.

 

Ihre Kinder werden bei uns:

  • In ihrer Persönlichkeit und ihrem Selbstwertgefühl gestärkt.
  • Während ihrer gesamten Kindergartenzeit religionspädagogische Angebote erleben.
  • Vom ersten Tag eine Vorbereitung auf die Schule erfahren.
  • Gemeinschaft erleben und soziales Miteinander lernen.
  • Große individuelle Lernerfolge erzielen.
  • Mit allen Sinnen ihre Umwelt wahrnehmen.

 

Unsere Betreuungszeiten:

Frühdienst ab 7.30 Uhr
Krippengruppe 8.00 – 15.00 Uhr
Kindergartengruppe 8.00 – 15.00 Uhr
Spätdienst 15.00 – 16.00 Uhr

 

Kontakt:

Telefon: 05138 70 20 18
eMail: kita.rethmar@kirchenkreis-burgdorf.de

 

Downloads:

 

Informationen zum Förderverein:

Informationen zum Förderverein der Kindertagesstätte huckmuck Rethmar e.V. finden Sie hier.


 

Neuigkeiten aus der Kindertagesstätte huckmuck

 

Rethmar | 13. Januar 2022

So schön war es zur Weihnachtszeit im huckmuck

Feste im Kindergarten haben eine besondere Bedeutung, denn sie geben den Kindern Orientierung, Werte werden vermittelt und traditionelle Bräuche gepflegt. Auch bei uns im huckmuck ist die Weihnachtszeit eine Zeit der Ruhe, der Besinnlichkeit, der Wunder sowie der Liebe.

Wer hätte gedacht, dass Corona auch in diesem Jahr noch so präsent sein würde… Einige lieb gewonnene Veranstaltungen mussten wir erneut ausfallen lassen. Doch anhand wiederkehrender Rituale und Traditionen stimmten sich Große wie Kleine auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein.

Täglich wurde uns im Morgenkreis von Maria und Josef auf ihrem Weg nach Betlehem berichtet. Im Kindergarten übernahm dies Elias, der kleine Esel. In der Krippe Rica, das kleine Schaf. Diese beiden gestalteten auch gemeinsam mit dem Kita Team den Lebendigen Adventskalender, der zu unserer großen Freude gut besucht wurde.

Zu Nikolaus wurden die Stiefel gründlich geputzt und voll freudiger Erwartung rausgestellt. Und tatsächlich: Unser Fleiß wurde am nächsten Morgen mit Mandarinen, Nüssen und Schokolade belohnt! In einer Nikolausandacht hörten wir die Geschichte vom Bischoff von Myra.

Plätzchen backen, Kekshäuser herstellen, weihnachtliche Bastelangebote und das Schmücken des Weihnachtsbaumes vor der Kirche sind nur einige Highlights, die uns durch den Advent begleiteten.

Gerne wurde auch mit unseren Krippenfiguren gespielt, Weihnachtslieder gesungen oder Geschichten gelesen.

Die Krippenkinder durften in der Weihnachtszeit reihum Maria und Josef mit nach Hause nehmen. Da diese ja bekannterweise keine Herberge finden konnten, bekamen sie so jede Nacht ein anderes kuscheliges Plätzchen im Kinderzimmer zugewiesen.

Den Abschluss bildete ein gemeinsamer Gottesdienst mit Krippen- und Kindergartenkindern und natürlich Elias und Rica.

Nun sind wir schon seit einigen Tagen im neuen Jahr gestartet und freuen uns auf alles, was da kommen mag. Denn eines ist sicher: Langweilig ist es bei uns nie!

Wir wünschen allen Großen und Kleinen ein glückliches und gesundes 2022!


 

Rethmar | 23. Juli 2021

Großer Rausschmiss in der KITA huckmuck

Am 23. Juli gab es in der KITA huckmuck in Rethmar einen großen „Rausschmiss“: Ein ganzer Schwung Kinder wurde in die Schule entlassen und einige der Kleinen wurden aus der Krippenzeit verabschiedet.

Pastorin Damaris Frehrking überlegte mit dem Raben Helmut, wie schwer es manchmal ist, die Kleinen loszulassen und ihnen einen neuen Weg zuzutrauen. Die Familien hatten sich zum Abschiedsgottesdienst auf der Wiese vor der St. Katharinenkirche auf Picknickdecken versammelt und ehrten im Anschluss an den Gottesdienst das huckmuck-Team, das im vergangenen Jahr besondere Herausforderungen meistern musste.

Zwei Mitarbeiterinnen und ein Mitarbeiter der Kindertagesstätte wurden ebenfalls mit ein paar Tränen verabschiedet, sie wechseln die Stelle. Dafür werden wir nach den Ferien dann zwei neue Mitarbeiterinnen begrüßen.

Allen, die einer Veränderung entgegensehen, sei unser huckmuck-Abschiedslied als Segen mitgegeben, in dem es heißt: Wege gehen, Wege gehen wir tagaus tagein. Guter Gott, begleite uns, lass uns nicht allein! (Damaris Frehrking)