Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl des Kirchenvorstandes in der Kirchengemeinde zum Heiligen Kreuz Sehnde 2018

Michaela Arendt

Michaela Arendt
Michaela Arendt

Mein Name ist Michaela Arendt, ich bin 45 Jahre alt und Mutter von zwei wunderbaren Mädchen.

Ich bin Heilpädagogin und leite eine Kindertagesstätte. Familie und mein Beruf sind meine Herzensangelegenheiten und mein Herz ist groß genug für eine neue "Angelegenheit". Ich engagiere mich gern und mein großes Interessengebiet ist der Mensch. Ich übernehme mit Vorliebe Verantwortung und deswegen möchte ich kandidieren.

An der Arbeit im Kirchenvorstand reizt mich besonders, dass ich neue Erfahrungen sammeln kann und mich für andere einsetzten kann. Auf der Suche nach neuen Herausforderungen hoffe ich den Kirchenvorstand gut unterstützen zu können.

Cedric Bätje

Cetric Bätje
Cetric Bätje

Mein Name ist Cedric Bätje, 18 Jahre alt und mache eine Ausbildung zum Technischen Systemplaner für Feuerlöschtechnik, in diesem Betrieb bin ich gewählter JAV-Vorsitzender im Betriebsrat Hannover und fungiere zusätzlich noch als Stellvertretender Vorsitzender für die Jugend- & Auszubildendenvertreter der Minimax Deutschland GmbH & Co. KG . Ich engagiere mich in meiner Freizeit viel in der Freiwilligen Feuerwehr Sehnde, aber leite und begleite auch viele verschiedene Jugend- und Kinderprojekte für die Kirchengemeinde, Feuerwehr, KGS Sehnde und Stadt Sehnde.

Ich habe bereits als einer der JUMAK-Vertreter öfter mal mit dem Kirchenvorstand gut und gerne zusammen gearbeitet und konnte so immer wieder kleine Einblicke in die Arbeit des Kirchenvorstands erhaschen. Weshalb ich mich gerne in diese Arbeit mit integrieren möchte, um so mit an der Gestaltung unserer Gemeinde mitzuwirken. Aber auch um das Zusammenspiel zwischen JUMAK und Kirchenvorstand zu stärken und weiter auszubauen, um uns so bestmöglich gegenseitig zu unterstützen.

Jenny Benjamin

Jenny Benjamin
Jenny Benjamin

Mein Name ist Jenny Benjamin, ich wurde im April 1968 geboren. Um die spirituelle Entwicklung meiner Töchter Jacqueline (1989) und Josephine (2002) begleiten zu können, habe ich mich in der kirchlichen Kinder- und Jugendarbeit engagiert, meist in Kindergottesdiensten, oder Zeltlagern. Dies ist jedoch lange her, heute sind der Jumak und SMAP feste Bestandteile meines Kalenders. Im KV könnte ich noch mehr meiner Zeit in Gottes Hände legen. Durch meine Arbeit als Bankkauffrau verfüge ich über einige nützliche Fähigkeiten. Mit Freude könnte ich mich in weiteren Bereichen der Gemeindearbeit einbringen. Den Austausch und die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Generationen empfinde ich als große Bereicherung. Vielleicht gelingt es mir, Impulse zu geben und mich so auf meine Art bedanken

Heidrun Golenia

Heidrun Golenia
Heidrun Golenia

Heidrun Golenia, 58 Jahre alt, verheiratet, zwei erwachsene Töchter, selbständige Steuerberaterin

Meine Hobbies sind Lesen, Tanzen, Singen, Radfahren und unser Hund. Ich engagiere mich seit 12 Jahren im Kirchenvorstand, zusätzlich seit 5 Jahren im Kirchenkreisvorstand.

Ich kandidiere, weil ich nach 12 Jahren im Kirchenvorstand, davon mehr als 6 Jahre als Vorsitzende, noch immer Freude an der Kirchenvorstandsarbeit habe. Und ich habe gesehen, wie viel man gemeinsam bewegen kann. Zudem möchte ich meine Erfahrung weitergeben.

Mich reizt an der Kirchenvorstandsarbeit, mit den unterschiedlichsten Menschen in Kontakt zu kommen, die Vielfalt der Aufgaben, und die Neugier, wie es auch in Zukunft gelingt, die Kirche für die Menschen attraktiv zu gestalten. Denn gerade in der kommenden Zeit wird viel Neues auf die Gemeinde zukommen.

Dr. Thomas Kinder

Dr. Thomas Kinder
Dr. Thomas Kinder

Dr. Thomas Kinder, 44 Jahre, Physiker. Ich wohne mit meiner Familie seit 2003 in Sehnde und kandidiere zum ersten Mal für den Kirchenvorstand.

Nach dem Kirchenlied „Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt“ sehe ich uns als Passagiere, die unsere Pastoren als unsere „Kapitäne“ unterstützen, den Kurs zu halten auf das Ziel, das uns Gott mit seinem Wort vorgibt.

Die Herausforderungen der Zukunft sind dabei wie Eisberge und Untiefen.

Ich möchte mithelfen, sie rechtzeitig zu sichten und die Gemeinde in sicheres Fahrwasser zu lenken. Auch wünsche ich mir, dass wir als Gemeinde denjenigen Menschen in unserer Umgebung, die im Leben eine Orientierung suchen oder gar Schiffbruch erlitten haben, als Halt und Zuflucht sichtbar sind, damit wir sie zum Mitfahren einladen können.

Christiane Krüger

Christiane Krüger
Christiane Krüger

Mein Name ist Christiane Krüger. Ich bin 51 Jahre alt und, mit kleinen Unterbrechungen, in Sehnde verwurzelt. Meine ersten Erfahrungen in der Gemeinde machte ich bereits im Vorschulalter im Kinderkirchenkreis. Ab diesem Zeitpunkt gehörte der christliche Glaube ganz selbstverständlich zu meinem Leben dazu. Bei der Familiengründung war es für meinen Mann und mich eine Herzensangelegenheit, unsere Söhne taufen zu lassen. Nun sind beide bereits 18 und 13 Jahre alt. So wie wir uns frei für unseren Glauben entscheiden durften, versuchen auch wir, unsere Kinder zu erziehen und sind umso dankbarer dafür, dass auch sie sich wie selbstverständlich im kirchlichen Gemeindeleben wiederfinden. Dazu beigetragen haben sicherlich auch die erlebnisreichen Familienfreizeiten, an denen wir immer gerne teilgenommen haben. Damit unsere Kirchengemeinde auch in Zukunft ein vielfältiges und lebendiges Gemeindeleben bieten kann, übernehme ich gerne Verantwortung im Kirchenvorstand.

Michael Mietz

Michael Mietz
Michael Mietz

Mein Name Michael Mietz ich bin 49 Jahre, verheiratet, habe1 Tochter, 1 Sohn, im KV seit 2012

In meiner Freizeit unternehme ich gerne etwas mit meiner Familie, fahre Rad und fotografiere.

Für unsere Gemeinde bin ich Mitglied im Kirchenkreistag, dort im Ausschuss für Arbeit mit Kinder. Meine bisherigen Aufgaben im Kirchenvorstand waren unter anderen planen und durchführen kirchlicher Veranstaltungen, Bauvorhaben und noch mehr. Seit kurzer Zeit darf ich im redaktionellen Teil unseres Gemeindebriefes mitwirken. Ich kandidiere nochmals, weil mir das Ehrenamt gefällt, und ich das in den 6 Jahren KV erlernte weiterführen und festigen möchte.

Karla Schmidt

Karla Schmidt
Karla Schmidt

Karla Schmidt, 66, Lehrerin im Ruhestand, zzt. als VHS-Lehrerin für Deutsch als Fremdsprache für die Flüchtlingshilfe Sehnde e.V. tätig

In den letzten fast 12 Jahren hat mir die Arbeit im Kirchenvorstand viele Herausforderungen aber auch viel Freude bereitet – oft beides gleichzeitig. Von dem Erhalt der Gebäude bis hin zu der Gestaltung der Gottesdienste kam alles irgendwann in der Tagesordnung des Kirchenvorstandes und dann häufig noch als Tätigkeitsbereich vor. Im Krippenausschuss habe ich mich auf dem Gebiet der Pädagogik einbringen können, bei Gottesdiensten und Gottesdienstgestaltung mitwirken dürfen, und in letzter Zeit habe ich auch eine Literaturgruppe in der Gemeinde ins Leben gerufen. Die Themen der Literatur sind schließlich Lebensthemen – und Kirche befasst sich von Natur aus mit den Lebensthemen der Menschen.

Insgesamt habe ich die Mitarbeit im Kirchenvorstand als sehr vielfältig erlebt und würde diese gerne noch einmal für sechs Jahre fortsetzen.

Hartmut Völksen

Hartmut Völksen
Hartmut Völksen

Mein Name ist Hartmut Völksen, ich bin Dipl.-Finanzwirt (Immobilienwirtschaft), stellv. Bürgermeister in Sehnde, stellv. Ortsbürgermeister.

Ich bin 62 Jahre alt, in Sehnde aufgewachsen und heute in vielen weiteren ehrenamtlichen Bereichen tätig, u.a. im Bauausschuss des Kirchenkreises Burgdorf (auch da als stellv. Vorsitzender).

Hobbies: Kommunalpolitik, Jagd (aktiv und in Verbänden), mein Hund.

Ich kandidiere weil Kirche ein wichtiger Treffpunkt von Menschen aller Altersgruppen im Ort ist, die dafür geeignete Räume brauchen. Dafür möchte ich mich im Kirchenvorstand und auch im Kirchenkreis weiter einsetzen. Die weitere Zusammenführung mit Kirchengemeinden (Rethmar, Dolgen, Haimar) möchte ich gerne organisatorisch begleiten.