Rethmar | 2. Dezember 2021

Die 2. Auflage des Kirchenführers Rethmar ist erschienen

Seit neuestem ist ein Kirchenführer zur bewegten Geschichte und den baulichen Besonderheiten der Patronatskirche St. Katharinen in Rethmar erhältlich.

Nach intensiver und langjähriger Arbeit haben die vor wenigen Jahren verstorbene Patronin Margrit Block-Grupe sowie der ehemaligen Pastor Hans-Jürgen Pabst und die ehemaligen Kirchensekretärin Ursula Löwensen ein längst überfälliges Werk erarbeitet. Das knapp 50 Seiten starke und überaus lesenswerte Buch bietet neben Detailinformationen zu dem barocken Kirchengebäude zugleich eine Anleitung, die eine selbstständige Erkundung des Innen- und Außenbereichs der Kirche und ermöglicht und so nicht nur eine historiografische, sondern auch eine kirchenpädagogische Lücke schließt.

Die 1. Auflage des gezielt an eine breite Leserschaft gerichteten Kirchenführers ist bereits vergriffen. Die 2. Auflage ist jetzt in einer limitierten Anzahl von 100 Stück erschienen und liegt im Pfarrsekretariat in Rethmar zum Verkauf bereit. Falls es Ihnen nicht möglich ist, ihr Exemplar abzuholen, wenden Sie ich einfach per eMail an Pastor Sebastian Hohensee.

Die Kosten für den Kirchenführer Rethmar betragen 10,00 €. Die Einnahmen des Verkaufs dieses perfekten Weihnachtsgeschenks gehen zu 100% in den Erhalt der St.-Katharinen-Kirche und sind vor allem für die Sanierung des Innenraums gedacht.


 

Sehnde - Rethmar - Haimar | 1. Dezember 2021

Aktuelle Hinweise zu den Corona-Regeln (Stand vom 01.12.2021)

Grundsätzlich sind unsere Kirchen auch während der Pandemie zum Gottesdienstbesuch geöffnet.

  • In Gottesdiensten in unseren Kirchen und Gebäuden sowie in Freiluftgottesdiensten platzieren wir Sie weiterhin auf Abstand.
  • Für Gottesdienste in Innenräumen gilt ab dem 12. Dezember die 2G-Regel.
  • Eine Anmeldung ist nur bei Großveranstaltungen erforderlich. Den Hinweis, ob eine Anmeldung erfolgen muss und wie Sie sich anmelden können, erhalten Sie direkt bei der Veranstaltung in unserem Gottesdienstkalender.
  • Anmelden können Sie sich online über unsere Anmeldeseite oder telefonisch in einem unserer Pfarrbüros.
  • Alle BesucherInnen müssen ihre Kontaktdaten hinterlassen. Sie werden dabei von ehrenamtlichen HelferInnen und unseren KüsterInnen unterstützt.
  • Eine FFP2 Maske muss auf den Wegen innerhalb der Kirche und am Platz getragen werden. Auch bei Gottesdiensten unter freiem Himmel gilt eine Maskenpflicht.
  • Vermietungen und Raumnutzungen in einem unserer Gebäude erfolgen gemäß der aktuell geltenden Regeln je nach Inzidenzwert auf individuelle Anfrage in einem unserer Pfarrbüros.
  • Über Regelungen in unseren Kindertagestätten werden Eltern direkt von den MitarbeiterInnen der entsprechenden Kindertagesstätten informiert.

 

Haimar | 1. Dezember 2021

Das Weihnachtskonzert der Big Band Ahlten am 11. Dezember in Haimar muss leider ausfallen

Leider muss das für Samstag, den 11. Dezember 2021 geplante Konzert der Big Band Ahlten unter der Leitung von Frank Achatzy in der St. Ulrich Kirche in Haimar ausfallen. Wir informieren Sie auf unserer Internetseite und im Gemeindebrief "Zwischen den Kirchtürmen", sobald ein Ersatztermin feststeht.

Die Big Band Ahlten sind Musiker und Solisten mit viel Erfahrung und Begeisterung für modernen Big Band Sound. Neben aller Professionalität und Perfektion steht der Spaß an der Musik im Vordergrund. Das Repertoire besteht hauptsächlich aus amerikanischer Swingmusik der 30/40er Jahre mit Titeln wie z.B. „Fly me to the Moon“ , „All of me“ und „Take the A Train“.


 

Sehnde | 29. Dezember 2021

Open-Air-Adventskonzert am 4. Dezember mit dem Blasorchester des TVE Sehnde

Am Samstag den 4. Dezember von 16.30 bis 17.30 Uhr laden wir herzlich zu einem Adventskonzert des Blasorchesters des TVE Sehnde auf dem auf dem Parkplatz des Gemeindehauses in Sehnde, Mittestraße 56 ein.

Im Anschluss an das Konzert singen Kinder des Kinderchores unserer Gemeinde unter der Leistung von Inken Kinder und Pastorin Damaris Frehrking gibt einen Adventssegen mit auf den Heimweg. Die ursprünglich um 18.00 anberaumte Andacht in der Kirche wird aufgrund der Pandemieentwicklung auf den Parkplatz verlegt und ab ca. 17.30 Uhr mit den konzertanten Elementen verbunden. Anders als im Gemeindebrief angekündigt können wir leider keine Verköstigung anbieten und auch eitere Verkaufs- oder Kreativstände müssen leider entfallen.

Die Veranstaltung erfolgt unter Beachtung der Hygienebestimmungen. Es gilt die 2G-Regel. BesucherInnen werden gebeten, einen Impf- oder Genesungsnachweis bereitzuhalten. Abstände sind einzuhalten und FFP2- oder OP-Masken zu tragen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, allerdings können nicht mehr als 200 Menschen den abgesperrten Parkplatzbereich betreten.


 

Sehnde | 29. November 2021

Die Proben für das Krippenspiel in Sehnde beginnen

In Sehnde beginnen am Donnerstag, den 2.Dezember, um 17.00 Uhr die Krippenspielproben für das Open-Air-Krippenspiel in Sehnde am 24.12. um 15.00 Uhr. Kinder zwischen 5 und 11 Jahren sind willkommen mitzumachen. Wir freuen uns über Anmeldungen bei Pastorin Damaris Frehrking über die Telefonnummer 0151 234 35118.

Alle Proben und auch die Aufführung erfolgen unter Berücksichtigung der geltenden Coronabestimmungen und nach hygienegerechten Maßgaben.


 

Sehnde | 30. November 2021

Rückblick auf den Familiengottesdienst am 1. Advent in Sehnde

Am 1. Advent 2021 sammelten sich in Sehnde rund 40 Menschen zu einem Familiengottesdienst zum Thema Engel. In 4 Stationen konnte erlebt und besprochen werden, wie Engelskräfte wirken könnten. Bei einer Entspannungsübung, einer Bildmeditiation, einer Partnerübung im Freien und einem Bastelstand kamen wir den Engeln, die bekanntlich nicht immer Männer mit Flügeln sein müssen, etwas auf die Spur.

Dabei mussten gerade die Älteren auch mit einer gewissen Bewegtheit an Engelsbegegnungen in der eigenen Kindheit denken, z.B. an das schöne Bild mit den Engeln, das immer über Omas Bett hing. Im Gottesdienst sammelten wir Geschenkspenden für die Weihnachtsausgabe der Sehnder Tafel, die Tafelmitarbeiterin Claudia Ohnesorge übergeben werden.


 

Sehnde | 2. Dezember 2021

Rückblick auf den Adventsnachmittag am 27. November in Rethmar

Am Samstag, den 27. Dezember 2021 fanden sich einige vorweihnachtlich gestimmte Familien und Kinder, Interessierte, Ortsansässige und Ortsferne an der Kirche in Rethmar ein.

Denn als Auftakt, der nun laufenden Spendenaktion für die Sanierung der Orgeln in Haimar in Rethmar luden Gruppen und Ehrenamtliche der Gesamtkirchengemeinde Sehnde-Rethmar-Haimar zu einem besinnlichen Vorabendprogramm zum 1. Advent ein.

Unter Einhaltung der 2G-Regel und der Abstands- und Hygienevorschriften diente der Weihnachtsbaum und ein Feuer auf dem Kirchplatz als Ort des Austauschs. Den inhaltlichen Start machte die T-Shirt-Malaktion des JUMAK Sehnde. Nach anfänglichen Materialproblemen und stürmischen Wetter wurde der Entschluss gefasst, in das Gemeindehaus umziehen. Nach und nach fanden sich einige Kinder und Jugendliche ein, die an ihren kleinen „Meisterwerken“ arbeiteten.

Währenddessen präsentierten Kerstin Hawraneck und Ute Thomas in dem zu einem Wohnzimmer umgestalteten Altarraum traditionelle und selbst verfasste Geschichten zum Zuhören und Mitfiebern.

Den musikalischen Schwerpunkt des Nachmittags setzte der Posaunenchor Bolzum-Wehmingen unter der Leitung von Nadine Herczeg. Neben englischsprachigen Weihnachts-Hits wie „Hark! The Herald Angel sing“ oder „Let it snow“ motivierten bekannte Kirchenlieder wie „Macht hoch die Tür“ oder „Tochter Zion“ zum Mitsingen und -schaukeln an.

Den Höhepunkt des Abend bildete eine kreative Adventsandacht des Teams „Anderer Gottesdienst“. Schauspielerisch, nachdenklich und musikalisch ging in es um Frage, wie man auch im Alten durchaus Neues entdecken kann.

Die Besucherinnen und Besucher wurden währen der Andacht angeregt, an ihrem Lieblingsort im Kirchraum ein Kerzenlicht abzustellen. Der KVO (Förderverein Kirche vor Ort e.V.) unter der Leitung von Dr. Stephan Jacob sorgte während des Nachmittags für das leibliche Wohl und dafür, dass Glühwein und Punsch die Anwesenden von innen her wärmten.

An dieser Stelle sei allen Beteiligten herzlich für ihr Engagement und ihren Beitrag zu diesem rundum gelungen Nachmittag gedankt!


 

Sehnde - Rethmar - Haimar | 28. November 2021

Herztöne – Spendenprojekt zugunsten der Orgelsanierungen in Haimar und Rethmar

Die Gesamtkirchengemeinde Sehnde-Rethmar-Haimar startet zum 1. Advent 2021 ein Spendenprojekt zugunsten der Sanierung der Orgeln in Rethmar und Haimar. Bereits seit mehreren Jahren engagieren sich Ehrenamtliche für die Sanierung der Orgeln, im Jahr 2022 werden die Aktivitäten noch einmal verstärkt und gebündelt:

Bei verschiedenen Veranstaltungen stehen die Orgeln im Mittelpunkt, zum Beispiel bei einem Benefizkonzert in Haimar am 20. Februar, das von Musikerinnen und Musikern aus der Gesamtkirchengemeinde gestaltet wird. Im Frühjahr wird es die Möglichkeit geben, Patenschaften für Orgelpfeifen zu übernehmen.

Mehr Informationen und Hintergründe zur Spendenaktion finden Sie hier. Gedanken, Inspiration und Informationen zu Orgel im Glauben, im Gottesdienst und in der Gemeindearbeit finden Sie hier.

Wir freuen uns über jede Spende!

Wenn Sie uns bei der Orgelsanierung in Haimar oder Rethmar unterstützen, möchten, freuen wir uns sehr über Ihre Spende:

Spendenkonto

Evangelische Bank
IBAN: DE85 5206 0410 0000 0060 41
BIC: GENODEF1EK1

Gesamtkirchengemeinde Sehnde-Rethmar-Haimar + Sanierung Orgel Rethmar oder Sanierung Orgel Haimar


 

Sehnde | 25. November 2021

Familiengottesdienst am 1. Advent in Sehnde

Am Sonntag, den 28.11.2021, ab 10.30 Uhr laden wir zu einem 1. Advent-Familiengottesdienst im Gemeindehaus in Sehnde mit Pastorin Damaris Frehrking und Team herzlich ein.

Auf dem Parkplatz vor dem Gemeindehaus werden wir gemeinsam einen großen Adventskranz aus Tannengrün anlegen und dann zusammen das erste Licht anzünden.

Bei einem Stationenlauf können Kinder und Erwachsene in kleinen Gruppen Aktionsstationen zum Thema „Engel“ durchlaufen.

Es können auch Geschenke (bitte nur gut erhaltene Spielsachen, Kosmetik- oder Schreibartikel) für Kinder oder Jugendliche in offenen Tüten abgegeben werden. Dies Geschenke werden bei der Weihnachtsausgabe der Sehnder Tafel an Familien verteilt.

Der Gottesdienst findet unter Beachtung der 3G-Regel statt. Bitte bringen Sie die entsprechenden Nachweise mit. Außerdem ist für den Gottesdienst eine Anmeldung erforderlich. Anmelden können Sie sich online hier auf unserer Internetseite oder telefonisch in einem unserer Pfarrbüros.


 

Sehnde | 22. November 2021

Adventsnachmittag am 27.11.2021 an und in der St.-Katharinen-Kirche in Rethmar

Die Gesamtkirchengemeinde Sehnde-Rethmar-Haimar lädt am Vorabend des 1. Advents zu einem gemütlichen Adventsnachmittag ein. Zum Auftakt der Spendenaktion für die sanierungsbedürftigen Orgeln in Haimar und Rethmar wird es in und um die St. Katharinenkirche in Rethmar ein buntes Programm für Kinder, Familien und alle geben, die dem Weihnachtsfest von nun an entgegenfiebern.

Den Startpunkt bildet ab 16 Uhr eine T-Shirt-Malaktion der Teamerinnen und Teamer des JUMAK Sehnde. Anschließend werden im Kirchenschiff in netter Atmosphäre spannende Geschichten für Jung und Alt vorlesen.

Gegen 17 Uhr wird der Posaunenchor Bolzum-Wehmingen unter der Leitung von Nadine Herczeg unter freiem Himmel Advents- und Weihnachtslieder spielen, die gerne mitgesungen werden können.

Den Abschluss des Nachmittags bildet eine Adventsandacht mit Gitarren-, Keyboard, und Flötenmusik. Das alternative Gottesdienstformat, das um 18 Uhr beginnt, wird dabei vom Team „Anderer Gottesdienst“ gestaltet.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt: Der Verein Kirche vor Ort e.V. bietet Bratwurst, Glühwein und heißen Kakao an. Natürlich unter Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften. Die Einnahmen werden zur Förderung kirchlicher Aktivitäten in unserer Gemeinde verwendet.

Die einzelnen Aktionen können auch unabhängig voneinander besucht werden. Da es sich um eine 2-G-Veranstaltung handelt, wird darum geben, die entsprechenden Nachweise am Eingang des Geländes parat zu halten. Darüber hinaus wird die St. Katharinenkirche in Rethmar an allen Adventssonntagen von 17 bis 18 Uhr geöffnet sein. Zur Besinnung und einer Unterbrechung des Alltags lädt neben dem bunt beleuchteten Kircheninnenraum auch weihnachtliche Musik ein.

Die Veranstaltung findet unter Berücksichtigung der 2G-Regel statt. Bitte halten Sie die entsprechenden Nachweise am Eingang des Gelände parat.


 

Sehnde | 17. November 2021

Gottesdienste und Andachten am Ewigkeitssonntag

Die musikalische Andacht am 21. November um 15.00 Uhr in der Friedhofskapelle des Sehnder Friedhofs muss leider aufgrund der Pandemieentwicklung ausfallen. Wie bedauern das sehr.

Das Angebot von kurzen, individuellen Gedenkandachten für Familien oder einzelne Angehörige im Zeitraum von 15.00 und 17.00 Uhr bleibt jedoch bestehen. Bei Interesse kontaktieren Sie Pastorin Damaris Frehrking, um sich über die gewünschte Form eines Gedenkmoments am Grab eines verstorbenen Familienmitglieds abzustimmen. Das Angebot ist sehr offen und kann auch in Anspruch genommen werden, wenn ein Familienmitglied schon vor langer Zeit verstorben ist.

Auch die Gottesdienste in Rethmar und in Sehnde finden am Ewigkeitssonntag statt:

In Rethmar um 10.00 Uhr und um 11.15 Uhr in der St.-Katharinen-Kirche und in Sehnde um 10.30 Uhr in der Kirche zum Heiligen Kreuz.

Für alle Gottesdienste ist eine Anmeldung erforderlich. Anmelden können Sie sich online hier auf unserer Internetseite oder telefonisch in einem unserer Pfarrbüros.


 

Sehnde | 15. November 2021

Abschied aus dem Kirchenvorstand

In einem feierlichen und gut besuchten Gottesdienst in Rethmar wurden am 7. November die beiden Kirchenvorsteherinnen Ute Thomas und Michaela Bott aus ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit in unserer Kirchengemeinde verabschiedet.

Die Vorsitzende des Kirchenvorstands der Gesamtkirchengemeinde Sehnde-Rethmar-Haimar, Heidrun Golenia, hat die Verdienste der beiden in ihrer Ansprache gewürdigt:

"Liebe Gemeinde,

der Grund, aus dem ich hier stehe, ist ein besonderer:  Wir müssen uns – leider - verabschieden von 2 Kirchenvorsteherinnen, was wir sehr bedauern. Die Gründe können wir voll und ganz verstehen, so sehr wir sie vermissen werden. Es sind Ute Thomas, ehemals Vorsitzende des Kirchenvorstands in Rethmar und Michaela Bott, ehemals Kirchenvorsteherin in Sehnde, beide bis jetzt im Kirchenvorstand der Gesamtkirchengemeinde Sehnde-Rethmar-Haimar.

Liebe Ute,

wir haben uns erst durch den Weg hin zur Gründung des GKV kennen und auch schätzen gelernt. In der Vergangenheit warst Du durch gutes Zureden in den KV in Rethmar gekommen. Man da sieht man wieder: Gutes Zureden hilft. Du hast in stürmischen Zeiten das Gemeindeschiff Rethmar immer wieder auf Kurs bringen müssen und können.

Dann kam der Anstoß zu unserer Gesamtkirchengemeinde. Ich kann mich erinnern, wie viel Skepsis auf allen Seiten herrschte. Umso erfrischender war Dein steter Hinweis, dass Du Dich auf die Zusammenarbeit freust, auf die Kirchenvorstände der Nachbargemeinden. Und Dein Optimismus war ansteckend. In diesen stürmischen Zeiten brauchte es diese optimistische Stimme, dass es zum Guten der Kirchengemeinden werde, zum Gelingen von kirchlichem Leben. Als es dann soweit war, warst Du auch bereit, Verantwortung im Vorsitz zu übernehmen.

Nun aber war der Zeitpunkt gekommen und Du musstest Dich entscheiden zwischen Deiner Familie, Beruf und der Arbeit im Kirchenvorstand. Uns ist allen klar, dass mit der Gesamtkirchengemeinde noch viel Arbeit zu tun ist. Dennoch ist es wichtig, zu erkennen, wenn die Belastung zu groß wird, man nicht mehr allem gerecht werden kann. Daher bei allem Bedauern bewundere ich Deinen Mut zu sagen, jetzt geht die Familie vor.  Aber so ganz bist Du ja nicht „raus“. Du bleibst nach wie vor für Bereiche ansprechbar. Man kann sich einbringen ins Gemeindeleben, auch wenn es nicht mehr im Kirchenvorstand ist.

Liebe Michaela,

es ist dies Deine 1. Periode im KV und ich weiß, für einen Neuling fordert die KV-Arbeit einiges ab, zumal in dieser KV-Periode auch für „alte Hasen“ Vieles neu und ungewohnt war.

Du hast viel zum Gelingen beigetragen und hast durch Deinen Blick oft dafür gesorgt, einmal einen Perspektivwechsel zu wagen. Du hast Dir alles angehört, überlegt und dann Dinge so auf den Punkt gebracht, dass viele Argumente aus dem Rennen waren. Ganz besonders denke ich an Deine Argumentation, als über die Farbe des Internetauftritts unser neuen Gesamtkirchengemeinde heftigst diskutiert wurde. Letztlich hast Du auch hier abgewogen und mit Deiner Argumentation eine Entscheidung vorangebracht. Und siehe, es war gut. Aber auch bei Dir galt es Prioritäten zu setzten zwischen Beruf, Familie und Kirchenvorstand. Und auch hier ist Deine Entscheidung voll und ganz verständlich, ganz gleich, ob sie uns nun gefällt oder nicht.

Deine Stimme wird im Kirchenvorstand fehlen. Aber auch Du bleibst uns mit Deiner Kernkompetenz im Kirchenkreis im KiTa-Trägerverband erhalten, sehr zu unserer Freude und auch der unserer Superintendentin.

Liebe Michaela, liebe Ute,

Und nun spreche ich Euch beide an. Im Namen des Kirchenvorstands und der Gesamtkirchengemeinden danken wir Euch für Euren unermüdlichen Einsatz von ganzem Herzen. Wir vermissen Euch bereits jetzt, sind aber unendlich dankbar für alles, was Ihr eingebracht habt. Und wer weiß, wie sich die Dinge ändern. Es gibt wieder Kirchenvorstandswahlen und vielleicht sehen dann die Dinge auch in Euren Familien wieder ganz anders aus und die KV-Arbeit kann wieder Teil Eures Lebens werden. Man soll die Hoffnung ja nicht aufgeben."


 

Sehnde | 11. November 2021

Eindrücke vom St.-Martins-Umzug am Martinstag in Sehnde

Nach alter Tradition erinnerten wir am 11.11., dem Begräbnistag des heiligen Martin von Tours, an dessen Lebenswerk. Der Mann, der im 4. Jahrhundert nach Christus als römischer Soldat nach Amiens kam und dort seinen Armeemantel mit einem Bettler teilte, hat später als Bischof von Tours noch viel Gutes getan. So ist er den Menschen bis heute in Erinnerung geblieben und jedes Jahr pilgern tausende nach Tours, um dort sein Grab zu besuchen.

Mehr als 250 kleine und große Menschen waren gekommen, um nach einem Jahr Corona-Pause den Martinsumzug wieder mitzuerleben. Die gesamte Veranstaltung wurde unter Berücksichtigung der geltenden Corona-Bestimmungen und mit Genehmigung des Gesundheitsamtes durchgeführt.

An der Spitze des Umzuges ritt eine „Martina“ mit dem schönen Pferd Emil, musikalisch begleiteten uns Bläserschülerinnen und -schüler der KGS Sehnde. Unser Gesang war weithin zu hören, unsere Laternen leuchteten uns in der Dunkelheit und nach einer Stunde Wanderung durch den milden Novemberabend freuten sich die Kinder über die traditionellen Martinshörnchen, die die Helferinnen der katholischen Kirche verteilten.

Früher gingen Kinder schon ab dem 10. November um die Häuser, weil Arbeiter oft zur Wintersaison ihre Beschäftigung verloren und die Kinder so ein Zubrot erbetteln mussten. Auch ohne Not hat sich die Tradition über Jahrhunderte in verschiedenen Weisen erhalten, doch in den letzten Jahren scheint diese Tradition zunehmend vom Halloween-Brauch aufgesogen worden zu sein. Oder hatte jemand am 10. oder 11.11. noch Kinder an seiner Tür, die „Matten, Matten, Meeren“ oder "Als Martin noch ein Knabe war" gesungen haben. Schade eigentlich, denn die Geschichte vom Teilen kann zu jeder Zeit ein Vorbild liefern.


 

Sehnde - Rethmar - Haimar | 12. November 2021

Jugendgottesdienst am Buss- und Bettag

Jugendliche aus Ilten, Sehnde, Haimar und Rethmar feiern seit Jahren gemeinsam am Buß- und Bettag um 18.00 Uhr Gottesdienst in der Sehnder Kirche zum Heiligen Kreuz.

Es ist eine gute Tradition, sich wenigstens einmal im Jahr auch Gedanken darüber zu machen, was besser und anders werden muss. Das ist der Sinn des alten Wortes „Buße“, das uns zur kritischen Selbstbetrachtung ermutigen soll.

Auch in diesem Jahr wollen wir diesen Feiertag gemeinsam begehen und natürlich sind nicht nur junge, sondern auch „junggebliebene“ Menschen willkommen.

Sollte die Veranstaltung pandemiebedingt in der Größenordnung nicht möglich sein, werden wir zusätzlich zur Präsenzveranstaltung die Möglichkeit bieten, über Instagram im Lifestream mitzumachen - kirchenjugendsehnde!


 

Sehnde | 4. November 2021

Martinsumzug mit Ross und Reiter

Am Donnerstag, den 11.11.2021 um 17.00 Uhr, laden die evangelisch-lutherische und die katholische Kirche in Sehnde zum ökumenischen Martinsumzug ein.

Nach einer kurzen kindgerechten Andacht im Innenhof von St. Maria am Papenholz geht es mit Laternen durch die Straßen, Martin reitet auf seinem Pferd voran. BläserschülerInnen der KGS begleiten die Veranstaltung musikalisch.

Eine Anmeldung mit Übermittlung der Kontaktdaten wird erbeten. Entweder online direkt hier auf unserer Internetseite, per eMail über das katholische Pfarrbüro: pfarrbuero@st-bernward-lehrte.de oder telefonisch über 05138 61 62 10 oder 05132 26 20.

Bei der Open-Air-Andacht und dem Umzug gelten die üblichen Abstands- und Hygieneregeln. Hier finden Sie die Möglichkeit zur Online-Anmeldung zum Martinsumzug.


 

Haimar | 3. November 2021

Ein Rückblick auf den Reformationsgottesdienst und -vortrag am 31. Oktober in Haimar

In der St. Ulrich Kirche in Haimar hatten sich knapp 30 wackere Protestantinnen und Protestanten eingefunden. Anlässlich des Reformationsfestes 2021 gedachte man der Ursprünge der evangelisch-lutherischen Kirche und sang bekannte Lieder der Zeit, begleitet von Inken Kindern an der Orgel und Sebastian Hohensee an der Trompete.

Im Vordergrund der Predigt stand die Geschichte des bekannten Reformationslieds „Ein feste Burg“. Während es in den letzten Jahrhunderten häufig als Trutz- und Kampflied missbraucht wurde, zeigte ein Blick auf seine Entstehungsgeschichte, dass Martin Luther (1483-1546 ) es ursprünglich als ein Trost- und Hoffnungslied komponierte.

Beim anschließenden Vortrag wurde es im Kirchenraum plötzlich ungewohnt theoretisch. Sebastian Hohensee referierte über das Leben und Werk des Lutherforschers Gerhard Ebeling (1912-2001). Mit seiner eigenwilligen Interpretation der Theologie des Reformators erschloss Ebeling nicht nur lange Zeit unbekannte Frühschriften Luthers, sondern ermöglichte auch einen Neuaufbruch in Theologie und Kirche nach 1945.

Vielen Dank an dieser Stelle an alle Zuhörerinnen und Zuhörer für das Interesse und das Hineindenken in ein nicht ganz so leicht zu verstehenden (hermeneutisches“) Themengebiet!  


 

Sehnde | 31. Oktober 2021

Kinderkirchentag am Reformationstag: Keine Angst vor dem nächsten Schritt!

Rund 50 Kinder und Jugendliche zwischen 7 und 13 Jahren waren gekommen, um in den verschiedenen Aktionsstationen Teamgeist zu entwickeln und Schritt für Schritt mit Geschick und Köpfchen Herausforderungen zu meistern. Die Kinder und Jugendlichen mussten zum Beispiel im Kirchturm Teile des Vaterunsers suchen und richtig zuordnen und ein gefährliches Spinnennetz überwinden. Am meisten aber rauchten die Schädel beim Martin-Luther-Rätsel.

Dank der großartigen HelferInnen war es ein gelungener Tag, den wir mit einem Familiengottesdienst bei Dämmerlicht an der Feuerschale abgeschlossen haben. Dass sich auch etwas Halloween-Stimmung am Reformationstag mit eingeschlichen hat, sehen wir gelassen.

Wir bedanken uns bei unseren zauberhaften Fotoreporterinnen Johna und Olivia.


 

Sehnde - Rethmar - Haimar | 26. Oktober 2021

Klausur des Kirchenvorstands im Kloster Amelungsborn vom 21. bis zum 23. Oktober 2021

Am Freitagnachmittag starten wir in Fahrgemeinschaften aus Sehnde, Rethmar und Haimar in Richtung Negenborn ins Kloster nach Amelungsborn. In Sehnde bereits jahrzehntelange Tradition war es nun die 1. Klausur mit dem Kirchenvorstand der neuen Gesamtkirchengemeinde Sehnde-Rethmar-Haimar.

Dort haben wir Gelegenheit für einen ausführlichen Austausch über den Stand der Arbeit im KV und Überlegungen, wie es mit der Gesamtkirchengemeinde weitergeht. Es ist die Zeit, für die während der monatlichen Sitzungen kein Raum bleibt im alltäglichen „Geschäft“ von Planungen und Beschlüssen, die dringend auf den Weg zu bringen sind.

Bereits nach dem guten Abendessen geht es in die 1. Arbeitsphase unter dem Thema: wie ist es in den vergangenen 1,5 Jahren gelaufen in der Gesamtkirchengemeinde, was hat die Corona-Pandemie bewirkt, was können wir an Positivem doch mit in die Zukunft nehmen oder nicht mehr Notwendigem lassen. Den Abend schließen wir mit einer sehr schönen Andacht gehalten von Pastor Hohensee in der beeindruckenden romanisch-gotischen Klosterkirche. Im Anschluss kommt die Gemütlichkeit zu ihrem Recht. In lockerer Runde singen wir zur Gitarrenbegleitung von Karl-Heinz Reinsch, oder lauschen seinem Gitarrenspiel mit Gesang.

Am kommenden Morgen starten wir ob der vorgegebenen Essenszeiten bereits vor dem Frühstück um 8.00 h in der Frühe mit der KV-Sitzung. So früh hat sicher noch nie ein Kirchenvorstand mit der Sitzung begonnen. Trotz der frühen Stunde, immerhin ist das Küchenpersonal so gnädig und hat bereits Kaffee auf den Tisch gestellt, kommen wir schon gut voran in der Tagesordnung. Nach dem Frühstück geht es dann weiter. Es tut gut, die Tagesordnung einmal etwas ausführlicher abarbeiten zu können und mehr ins Gespräch zu kommen.

Nach dem Mittagessen brechen wir auf zu einer wunderbaren Wanderung, die uns Theres Gaußler ausgearbeitet hat. Es geht bei strahlender Herbstsonne hinauf zum Ebersnackenturm. Der Aufstieg wird mit einem wunderbaren Ausblick auf die herbstlich bunten Wälder belohnt.

Mit einer Stärkung durch Kaffee und selbstgebackenem Kuchen arbeiten wir weiter an Themen, die unsere Gesamtkirchengemeinde betreffen. Wir stellen fest, wie viel wir bereits erreicht haben.  Besonders das Zusammenwachsen der bisherigen Kirchenvorstände zu einem und der vertrauensvolle Umgang miteinander wird von allen Anwesenden gelobt. Dennoch bleibt noch vieles zu tun. Dabei dürfen wir nicht außer Acht lassen, was bereits gelungen ist. Denn nur, wenn wir das Erreichte achten und betonen, fällt es leichter, künftige Aufgaben unbeschwerter anzugehen. Letztlich gibt es noch viele Felder zu beackern und teilweise liegt der Fokus bei den Einzelnen auch auf unterschiedlichen Dingen. Doch auch das hat seine Berechtigung.

Nach dem Abendbrot bedenken wir noch, was künftig mit in den Blick genommen werden soll. Und im Anschluss sitzen wir gemütlich bei einem Glas Wein beieinander und genießen den letzten Abend mit Gesang bei Gitarrenbegleitung und guten Gesprächen.

Am nächsten Morgen stellen wir einhellig fest, dass solch ein Wochenende von unschätzbarem Wert ist, um Zeit zu haben für die gemeinsame Arbeit und Planung, aber auch, um zu einander besser kennen und verstehen zu lernen. So nehmen wir uns fest vor, dass wir spätestens in 2 Jahren, am besten mit dem gesamten KV, erneut auf solch eine Klausur fahren werden.

Nach dem Gottesdienstbesuch in der Kirche geht es auf den Heimweg mit vielen besonderen Eindrücken und gestärkt durch das gute Miteinander in der besonderen Atmosphäre des Klosters.


 

Sehnde | 31. Oktober 2021

Kinderkirchentag in Sehnde am Reformationstag

Am 31.10. lädt die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Sehnde - Rethmar - Haimar um 14.00 Uhr zum Kinderkirchentag am Reformationstag ein. Ab 13.30 Uhr ist der Einlass am Sehnder Gemeindehaus Mittelstraße 56 geöffnet, eine Anmeldung online auf Gottesdienst-besuchen.de, direkt per eMail an über Pastorin Damaris Frehrking (damaris.frehrking@evlka.de) oder telefonisch in einem unserer Pfarrbüros wird bis zum 25.10. erbeten.

Zwischen 14.00 Uhr und 16.00 Uhr werden wir beim Kinderkirchentag eine Art kindgerechten Escape-Room-Parcours veranstalten. Dieser wird zum Teil auch im Freien stattfinden. Kleine Geschicklichkeitsaufgaben und Rätsel müssen gelöst werden, um von Station zu Station zu kommen. Natürlich braucht niemand Angst zu haben, aus jeder Station gibt es immer einen Ausweg!

Das ist auch die Botschaft am Reformationstag: Herausforderungen, die manchmal Angst machen, können wir gemeinsam bewältigen.

Um 16.30 Uhr feiern wir einen Familiengottesdienst im Freien auf dem Gemeindehausparkplatz Mittelstraße an der Feuerschale.
Kinder zwischen 8 und 12 Jahren sind willkommen, jüngere sollten in jedem Fall von Eltern begleitet werden. Generell sind Eltern auch willkommen, einfach mitzumachen und dabei zu sein.

Wir erbitten für alle Teilnehmenden am Kinderkirchentag den von Eltern beglaubigten Nachweis eines tagesaktuellen negativen Selbsttests. Für Geimpfte oder Genesene benötigen wir einen entsprechenden Nachweis. Für die Teilnahme am Gottesdienst ist kein Test- oder Impfnachweis erforderlich.

Über kurzfristige Änderungen informieren wir zeitnah hier auf unserer Internetseite. Der Aktionsnachmittag und der Gottesdienst können auch unabhängig voneinander besucht werden. Daher gibt es bei der Internetanmeldung zwei gesonderte Anmeldungsbereiche für den Kinderkirchentag und den Gottesdienst.

Für den Kinderkirchentag können Sie sich online hier anmelden: Anmeldung für den Kinderkirchentag um 13.30 Uhr
Für den Open-Air-Gottesdienst können Sie sich online hier anmelden: Anmeldung für den Open-Air-Gottesdienst um 16.30 Uhr


 

Sehnde - Rethmar - Haimar | 16. Oktober 2021

Pfarrsekretärinnen auf neuen Wegen

Wenn die bisherigen Treffen der Pfarrsekretärinnen der Kirchenkreise Burgdorf, Burgwedel-Langenhagen als Seminar abgehalten wurden, so hat auch hier eine lange Pause stattfinden müssen.

Nun aber wollten wir neu starten. Das Organisationteam hat sich etwas Besonderes ausgedacht: PILGERN! Bei bestem Wetter starteten wir zu unserer Pilger-Wanderung-Tour in Ehlershausen im angrenzenden Wald.

Über Waldwege und durch die Feldmark führte uns unsere Route. Liebevoll vorbereitete Impulse von Frauke Weiß, begleiteten uns auf der Strecke. Mit dem guten Effekt, dass sich immer wieder neue Gesprächspartner fanden und die Pilgerinnen sich immer wieder neu austauschen konnten. Unheimlich viel Spaß hatten wir, als wir plötzlich auf ein riesiges Feld mit Hanfpflanzen stießen und die ein und andere Anekdote ihre Zuhörer fand. Nach ca. 2,5 Stunden kamen wir im Gemeindehaus an, in dem schon frisch gebrühter Kaffee, Tee, Brötchen und Kuchen auf uns wartete.

Diese Gelegenheit zum Austausch, wurde von allen reichhaltig genutzt. Viele berufliche, aber auch private Informationen ausgetauscht und neue Kontakte wurden geknüpft. Eine neue Kollegin konnte begrüßt werden eine andere war leider das letzte Mal dabei.

Zum Abschluss wurden neue Termine benannt und der Dank galt dem Organisationsteam unter Leitung von Sylvia Kaste (ehemals Krämer).


 

Sehnde - Rethmar - Haimar | 30. September 2021

Gottesdienste zum Erntedankfest

Die Ev.-luth. Gesamtkirchengemeinde Sehnde-Rethmar-Haimar lädt zu zwei Erntedankgottesdiensten ein:
Am Samstag, den 2. Oktober bietet Pastorin Damaris Frehrking einen Open-Air-Familiengottesdienst an, der um 17:00 Uhr vor der Kirche zum Heiligen Kreuz in Sehnde, Mittelstr. 56, beginnt.

Einen Tag später, am Sonntag, den 3. Oktober sind Erwachsene aus Sehnde, Rethmar, Haimar, Dolgen, Evern und Gretenberg um 10:30 Uhr eingeladen, einen Gottesdienst ebenfalls unter freiem Himmel vor der Kirche zum Heiligen Kreuz in Sehnde zu besuchen.

Die Veranstaltung am Sonntag steht unter dem Thema „Erntedank in der Küche“ und wird von Pastorin Ricarda Schnelle vorbereitet. Sie geht der Frage nach, welche Bedeutung die Küche als „Erntedank-Raum“ im eigenen Leben hat. Im Anschluss an den Gottesdienst wird ein gemeinsames Mittagessen angeboten, zu dem sich Besucherinnen und Besucher ebenfalls über die Internetseite der Kirchengemeinde anmelden müssen.

Für die Gottesdienste gilt NICHT die 3G-Regel, eine Mund-Nasen-Maske ist mitzubringen.
Für das Mittagessen gilt die 3G-Regel (Geimpft - Genesen - Getestet). Ein entsprechender Nachweis ist mitzubringen.

Für die Teilnahme an beiden Gottesdiensten und für das Mittagessen im Anschluss an den Gottesdienst am 3.10. ist jeweils eine Anmeldung über die Anmeldeseite der Kirchengemeinde oder das Gemeindebüro notwendig.


 

Rethmar | 10. Oktober 2021

Männersonntag 2021 in Rethmar

„Unser Leben währet siebzig Jahre, und wenn's hoch kommt, so sind's achtzig Jahre, und was daran köstlich scheint, ist doch nur vergebliche Mühe; denn es fähret schnell dahin, als flögen wir davon“

Nicht nur dieser bekannte Vers (Ps 90,10) des Psalmenbeters, sondern auch die Aufforderung des Paulus an die Kolosser „Kauft die Zeit aus“ (Kol 4,5) gewinnen an Aktualität, wenn man bedenkt, dass die Lebenserwartung von Männern in Deutschland ungefähr fünf Jahre unter denen der Frauen liegt.

So stehen Männer in den unterschiedlichen Phasen ihres Lebens immer wieder vor der Frage nach dem Umgang mit ihren zur Verfügung stehenden Ressourcen: Wieviel Anteil habe in an der Kindererziehung? Gelingt mir eine ausgewogene Work-Life-Balance? Wie kann ich dem dritten Lebensabschnitt mutig begegnen?

Der sog. Männersonntag gehört zu dem traditionsreichsten Themensonntagen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) gehört und feiert in diesem Jahr sein 75. Jubiläum. Unter dem Motto „Macht das Beste aus der Zeit“ gestaltet ein Team von Ehrenamtlichen zusammen mit Pastor Hohensee einen Gottesdienst von und mit, aber nicht nur für Männer.

Am 10. Oktober laden wir Jung und Alt um 10 Uhr herzlich in die St.-Katharinen-Kirche in Rethmar ein, um  nach den Umbrüchen, Aufbrüchen und Chancen zu suchen, die sich im eigenen Leben eröffnen und die Frage nach der eigene Authentizität stellen lassen.

Wenn es die Corona-Verordnungen zulassen, wird anschließend die Möglichkeit bestehen, miteinander ins Gespräch zu kommen.


 

Sehnde - Rethmar - Haimar | 09. September 2021

Wir feiern Konfirmation!

Leider konnten aufgrund der Corona-Epidemie nicht alle Konfirmandinnen und Konfirmanden ihre Konfirmation wie üblich im Frühjahr feiern. Das holen wir jetzt nach:

Am Sonnabend, den 11.09.2021 konfirmieren Pastorin Damaris Frehrking und Pastorin Ricarda Schnelle in zwei Gottesdiensten um 12.30 Uhr und um 14.30 Uhr in der Kirche zum Heiligen Kreuz in Sehnde:

Pia Badke, Greta Baumeister, Elena Bott, Vivian Dierks, Johna Gäbel, Jonas Herrmann, Jan Hübner, Mia Kunisch, Jule Meyer, Julius Paeplow, Felix-Michél Pagel, Lena Przibilla, Mia Schulz, Hanna Seute und Lena Marie Wirt.

Am Sonnabend, den 25.09.2021, um 11.00 Uhr konfirmieren Pastorin Ricarda Schnelle und Vikarin Tamara Meyer-Goedereis in einem Open-Air-Gottesdienst an der St.-Katharinen-Kirche in Rethmar:

Greta Jacob, Corvin Ottomann, Jonna Ellermeier, Fenja Wilk, Annabell Aue, Alina Schlink, Philipp Merkel und Violetta Mozar.

Wir freuen uns, alle Konfirmandinnen und Konfirmanden als erwachsene Gemeindemitglieder in unserer Kirchengemeinde begrüßen zu können.


 

Sehnde-Rethmar-Haimar | 9. August 2021

In der Gesamtkirchengemeinde zu Gast: Praktikantin Joke Zawischa

Von Mitte August bis Mitte September haben wir eine Theologiestudentin in unserer Gesamtkirchengemeinde zu Gast. Sie wird dem Pastorenteam bei der Arbeit über die Schulter schauen, aber auch selbstständig Besuche machen, an Gottesdiensten mitwirken, Texte schreiben, Podcastfolgen für den Gedankenspaziergang einsprechen und in den Orten unterwegs sein.

Wir freuen uns sehr auf die gemeinsame Zeit mit Frau Zawischa!

Hallo, liebe Gemeinde!

Mein Name ist Joke Zawischa und ich bin 23 Jahre alt. Ich studiere aktuell im siebten Semester evangelische Theologie in Münster, mit dem Ziel später ins Gemeindepfarramt zu gehen. Ich freue ich mich darauf, im Rahmen meines Gemeindepraktikums in diesem Sommer, viele neue und spannende Erfahrungen in Ihrer und Eurer Kirchengemeinde sammeln zu dürfen. Bis bald!


 

Rethmar | 23. Juli 2021

Großer Rausschmiss in der KITA huckmuck

Am 23. Juli gab es in der KITA huckmuck in Rethmar einen großen „Rausschmiss“: Ein ganzer Schwung Kinder wurde in die Schule entlassen und einige der Kleinen wurden aus der Krippenzeit verabschiedet.

Pastorin Damaris Frehrking überlegte mit dem Raben Helmut, wie schwer es manchmal ist, die Kleinen loszulassen und ihnen einen neuen Weg zuzutrauen. Die Familien hatten sich zum Abschiedsgottesdienst auf der Wiese vor der St. Katharinenkirche auf Picknickdecken versammelt und ehrten im Anschluss an den Gottesdienst das huckmuck-Team, das im vergangenen Jahr besondere Herausforderungen meistern musste.

Zwei Mitarbeiterinnen und ein Mitarbeiter der Kindertagesstätte wurden ebenfalls mit ein paar Tränen verabschiedet, sie wechseln die Stelle. Dafür werden wir nach den Ferien dann zwei neue Mitarbeiterinnen begrüßen.

Allen, die einer Veränderung entgegensehen, sei unser huckmuck-Abschiedslied als Segen mitgegeben, in dem es heißt: Wege gehen, Wege gehen wir tagaus tagein. Guter Gott, begleite uns, lass uns nicht allein! (Damaris Frehrking)


 

Sehnde | 23. Juli 2021

Wir suchen für die Bonhoeffer Arche in Sehnde zu sofort eine Erzieherin/einen Erzieher (m, w, d)

Der Ev.-luth. Kirchenkreis Burgdorf sucht für die Krippe Bonhoeffer Arche in Sehnde zum 01.08.2021 eine Erzieherin/einen Erzieher mit einem Stundenumfang von 38 Wochenstunden

Weitere Informationen und die Stellenausschreibung zum Download finden Sie hier.


 

Sehnde - Rethmar - Haimar | 22. Juli 2021

Evangelische Kirchengemeinde Sehnde - Rethmar - Haimar bewirbt Haussegnung

Die Evangelische Gesamtkirchengemeinde Sehnde-Rethmar-Haimar will verstärkt auf Neuzugezogene zugehen. Als Auftakt für die Bewerbung der sogenannten Haussegnung brachten am 20. Juli Mitglieder des Kirchenvorstandes ein Banner am Zaun des Friedhofs in Rethmar an, das vom neuen Baugebiet in Rethmar-West direkt zu sehen ist. Neben dem Banner findet sich auch ein Kasten mit Flyern, die die Aktion ebenfalls bewerben.

Das Angebot richtet sich auch an Zugezogene in Häuern oder Wohnungen in Sehnde, Haimar, Dolgen, Evern und Gretenberg. „Nicht nur ein Hausbau oder Umzug kann Anlass sein, sondern auch der Auszug der Kinder oder die Fertigstellung des Gartens“, erläutert Kirchenvorsteherin Christiane Krüger. Und Kirchenvorsteher Thomas Kinder ergänzt: „Für die Haussegnung muss man nicht Mitglied in der Kirche sein. Denn Gott schenkt seinen Segen kostenlos. Und wir geben dieses Geschenk weiter - ohne eine Gegenleistung zu erwarten.“ Es ist geplant, auch in anderen Orten der Kirchengemeinde Banner in Baugebieten aufzuhängen und Flyer an Neuzugezogene zu verteilen.

Bei einer Haussegnung werden die Bewohner des Hauses oder Wohnung im Rahmen einer kleinen Andacht gesegnet. „Wir treffen uns dazu vorab mit den Bewohnern und überlegen, welche Form die Richtige ist", sagt Pastorin Ricarda Schnelle. „Das kann ein Grillfest mit den Nachbarn sein oder ein kleiner Gottesdienst am Küchentisch. Da ist ganz viel möglich“.

Für eine Haussegnung können sich Interessierte direkt an die Pfarrbüros in Sehnde oder Rethmar wenden. Die Kontaktdaten finden Sie hier. Die Aktion wurde von einer Untergruppe des Kirchenvorstandes, dem Gemeindeentwicklungsausschuss, ausgearbeitet, der neue Projekte in der Kirchengemeinde initiiert.

Weitere Informationen rund um das Thema Haussegnung finden Sie hier.

Den Flyer zum Thema Haussegnung können Sie hier downloaden

application/pdf Flyer_Haussegnung.pdf (1,1 MiB)


 

Rethmar - Haimar | 21. Juli 2021

Nur mal kurz die Welt retten!

Verabschiedung der Minikonifs Rethmar/Haimar 2020/2021

Wie im letzten Jahr wurden die Minikonfis auch in diesem Sommer mit einem Gottesdienst und Picknick auf der Kirchwiese in Rethmar verabschiedet. Die Kinder erzählten über die Erlebnisse während ihrer Mini-Konfizeit. Dazu präsentierten sie ihre selbst gestalteten Bastelarbeiten.

Komplett allein führten sie die Gemeinde durch den Gottesdienst inklusive der musikalischen Begleitung mit Cajon, Flöte, Klavier, Gitarre, Gesang. Mit dem Lied „Nur mal kurz die Welt retten“ haben die Kinder die Botschaft übermittelt, dass man auch selbst zum Schutzengel für andere werden kann!

Meine „Minis“: Mir hat es viel Spaß gemacht, ihr wart eine großartige Gruppe und ich freue mich schon, euch in ein paar Jahren wiederzusehen. Liebe Grüße von eurer Diakonin Tamara Meyer-Goedereis.

Gott, wir danken Dir dafür, ...

dass wir Essen haben,
dass wir ein schönes Leben haben,
dass wir zur Schule gehen dürfen,
dass wenn auf der Erde Menschen sterben, neues leben geschaffen wird,
das du die Welt und uns Menschen erschaffen hast,
dass es viele nette Menschen gibt und wir ein langes Leben vor uns haben,
dass du Tiere geschaffen hast,
dass wir leben dürfen,
dass es Menschen gibt die das Internet geschaffen haben,
dass du uns ermöglicht hast, das Feuer, das der Mensch entdeckt hat, zu etwas Gutem zu nutzen (z.B. Wärme),
dass wir Frieden bewahren,
dass wir Freunde haben,
dass die Pflanzenwelt so vielfältig ist,
dass wir ernten können, was wir säen und dass wir in dieser schönen Welt leben können.

Danke Gott, dass es uns und unsere Familie gibt.
Danke für alles, was du Gutes für uns tust.

Amen

(Geschrieben von den Minikonfis aus Rethmar und Haimar für den Abschlussgottesdienst Rethmar/Haimar 2021)


 

Sehnde | 11. Juli 2021

Abschiedsgottesdienst der Sehnder Minikonfis

Am 11.7.2021 haben rund 30 MinikonfirmandInnen ihr Jahr mit einem komplett selbst gestalteten Gottesdienst abgeschlossen.

In 6 Kleingruppen wurden sie von Pastorin Frehrking und 2 Müttern begleitet, monatelang auch über digitale Wege. Das war für alle eine große Herausforderung, die aber auch viel Kreativität freigesetzt hat. So konnten die Minikonfer-Familien anstatt eines Gottesdienstbesuchs mehrfach mit dem Fahrrad oder zu Fuß einen Gottesdienstparcours im Selbstentdecker-Modus absolvieren, zum Beispiel zum Dreikönigstag im Januar, in der Passionszeit oder zu Pfingsten. Dabei konnte man herausfinden, welche Kirchen es in unserer Umgebung noch so gibt, was der Sternsinger-Segen 20*C*M*B*21 bedeutet oder warum Jesus, der doch gut war, überhaupt umgebracht wurde.

Wir haben allen Familien für die Kooperationsbereitschaft und das Vertrauen zu danken, die uns über das Jahr entgegengebracht wurden. Inga Gericke und Stephanie Scharnhorst danken wir von Herzen für die unermüdliche und zuverlässige Mitarbeit. Damaris Frehrking


Sehnde, Rethmar, Haimar | 08. Juli 2021

Ein neuer Internetauftritt für die Gesamtkirchengemeinde

Unter www.kirche-sehnde.de finden Sie ab sofort den neuen Internetauftritt der Gesamtkirchengemeinde Sehnde-Rethmar-Haimar

Für die Gesamtkirchengemeinde Sehnde - Rethmar - Haimar gibt es jetzt auch einen gemeinsamen Internetauftritt. Hier wollen wir Ihnen immer aktuell umfassende Informationen zu unserer lebendigen Kirchengemeinde, zu Ihren Ansprechpartnern, zu unseren Gruppen & Kreisen, zu Aktivitäten, Terminen und Veranstaltungen anbieten.

Sie finden hier den aktuellen Gottesdienstplan, Hinweise zu allen kirchlichen Berührungspunkten im Laufe Ihres Lebens, Informationen zu Taufe, Konfirmation, Trauung, Trauerbegleitung und zu unseren Kindertagesstätten und Hintergrundgeschichten zu unseren Kirchen und Gebäuden.

Erreichbar ist unser Internetauftritt über www.kirche-sehnde.de und www.kirche-haimar-rethmar.de.

Falls Ihnen etwas in unserem Internetauftritt fehlt oder Sie Anregungen, Anmerkungen oder Ideen haben, wie wir unseren Internetauftritt für Sie noch attraktiver machen können, können Sie sich direkt an die Internet Redaktion wenden. Die Kontaktdaten finden Sie hier.

Denn dieser Internetauftritt lebt auch von den Menschen, die ihn besuchen. Und falls Sie bei der Gestaltung des Internetauftritts mitarbeiten möchten, melden Sie sich bei uns. Wir würden uns freuen.


Haimar | 29. Juni 2021

Dr. Petra Bahr ordiniert Sebastian Hohensee

Neuer Pastor verstärkt das Team der Gesamtkirchengemeinde Sehnde – Rethmar – Haimar

Regionalbischöfin Dr. Petra Bahr hat am Sonnabend Sebastian Hohensee zum Pastor der Gesamtkirchengemeinde (GKG) Sehnde – Rethmar – Haimar ordiniert. Rund 100 Besucher kamen zum festlichen Freiluft-Gottesdienst auf dem Hof Sagebiel an der Küsterstraße mit direktem Blick auf die St.-Ulrich-Kirche. Seit Anfang des Monats verstärkt der 35-Jährige mit halber Stelle das Team von Pastorin Damaris Frehrking und Ricarda Schnelle für die insgesamt rund 5.700 Gemeindemitglieder. Einen Schwerpunkt hat Hohensee im Seelsorgebezirk Rethmar. Zu seinen Aufgaben gehört auch die Männerarbeit der GKG.

Pastor Sebastian Hohensee freute sich über die große Zahl der Gäste. "Der Gottesdienst war schon sehr vielversprechend", sagte der Pastor. "Wir freuen uns sehr, dass wir jetzt wieder komplett sind und in die Gesamtkirchengemeinde starten können", brachte Pastorin Dr. Ricarda Schnelle zum Ausdruck. Auch Superintendentin Sabine Preuschoff wirkte an dem Ordinationsgottesdienst mit.

Die Ordination ist die feierliche Ernennung zur Pastorin oder zum Pastor. Mit der Einsegnung erhalten die Ordinierten das lebenslange Recht, öffentlich zu predigen, zu taufen und das Abendmahl einzusetzen. Dr. Petra Bahr, die die Ordination vollzog, leitet seit 2017 als Regionalbischöfin den Sprengel Hannover, einen in neun Kirchenkreise gegliederte Kirchenregion in und um die Landeshauptstadt Hannover mit rund 510.000 Kirchenmitgliedern.


Sehnde, Rethmar, Haimar | 20. Juni 2021

Schick uns Dein Lied!

Für ein neues Gesangbuch!

„Lobe den Herrn“ oder „Da wohnt ein Sehnen tief in uns“? „Anker in der Zeit“ oder „Von guten Mächten“? Welches Lied singen Sie am liebsten im Gottesdienst? Was ist Ihr persönlicher Hit? Genauer gefragt: Was sind Ihre TOP 5?

Denn genau die suchen wir. Und zwar für das neue Gesangbuch, das bis 2030 erscheinen soll. Zunächst digital, später auch in gedruckter Form.
Dabei können Sie uns unterstützen. Schicken Sie uns Ihre Lieblingshits und zwar von Platz 1 bis 5. Also genau die Songs, die auf jeden Fall im neuen Gesangbuch stehen müssen.

Ab Sonntag, 2. Mai, können Sie im Internet auf der Seite www.ekd.de/top5 drei Monate lang Ihre Vorschläge eintragen.

Aus allen genannten Liedern wird eine gemeinsame TOP 5 gebildet, die Sie voraussichtlich Ende dieses Jahres in der Liederapp „Cantico“ finden.

Das neue „Gesangbuch“ wird viele Hintergrundinfos und deutlich mehr Lieder enthalten.

Auf der Internetseite www.ekd.de/evangelisches-gesangbuch finden Sie viele weitere Informationen zur Entstehung des neuen Gesangbuchs, die Geschichte des evangelischen Gesangbuchs und ein Anmeldeformular für den E-Mail-Newsletter, der regelmäßig erscheint.


Sehnde, Rethmar, Haimar | 29. Juni 2021

Pilgertag 2021 nach Ebstorf

In aller Frühe ging es los. Unser Ziel: Ebstorf, ein Klosterflecken in der Lüneburger Heide im Landkreis Uelzen. Begleitet haben uns die Gedanken von Ute Latendorf:

 

Losgehen.
An einem frühen Morgen, mit müden Beinen und ängstlichem Herzen.

Losgehen.
Weil da ein Weg ist, der zum Gehen einlädt.

Losgehen.
Ohne sich umzusehen nach Vertrautem, Gewohnheiten ablegen, bedürfnislos werden.

Losgehen.
Und während des Gehens die alte, enge Haut abstreifen, Verkrustungen aufbrechen.
Und sich verändern lassen.

 

Dort angekommen machten wir uns nach einer kurzen Erfrischungspause mit Rucksack, Pilgerstab und guter Laune auf, um den Schöpfungsweg zu erkunden. Dieser führte und durch Wald, Feld und Wiesen. Neun Bilder des Künstlers Werner Steinbrecher (1946-2008) säumen den Schöpfungsweg und interpretieren die Schöpfung aus christlicher, jüdischer und zeitgemäßer Perspektive.

Woher kommen wir und wohin gehen wir? Warum und wozu leben wir? Was macht unser Leben aus und wie gewinnt es an Tiefe und Sinn?

Über diese Fragen haben wir nachgedacht und sind darüber miteinander ins Gespräch gekommen. Eine Erholung gönnten wir uns im Arboretum in Melzingen, dem Garten der 800 verschiedenen Pflanzen und Bäume. Im Cafe (einem ehemaligen Hühnerstall) genossen wir Kaffee und Kuchen.

Den Rückweg legten wir größtenteils schweigend zurück und kamen erschöpft und immer noch guter Laune aber ohne Pilgerstab wieder an unserem Ausgangspunkt an.

Vielen Dank an Christiane Krüger und Annegret Gutsche, die uns sicher und entspannt gefahren haben.


Sehnde, Rethmar, Haimar | 24. Juni 2021

Der neue Pastor stellt sich vor: Sebastian Hohensee

Liebe Gemeinde,

mit großer Freunde erhielt ich im Frühjahr die Nachricht, für die nächsten drei Jahre in der Gesamtkirchengemeinde Sehnde-Rethmar-Haimar den Probedienst versehen zu dürfen. Mit der mir zugewiesenen halben Stelle endet also auch für mich die Ungewissheit und die Vakanz.

Zu meinem langen Weg ist zu sagen, dass meine Frau und ich in den letzten Jahren in Göttingen gewohnt haben. Aus dem Süden Niedersachsens bringen wir unsere zweijährige Tochter mit und freuen uns auf den Einzug in das schöne Pfarrhaus in Rethmar. Wir hoffen, dass unser neues Zuhause in der Region Sehnde mit der Unterstützung der Menschen vor Ort bald eine richtige Heimat für uns wird.

Mit dabei habe ich außerdem mein Dissertationsprojekt, das ich mit der anderen Hälfte der mir verbleibenden Zeit während des Probedienstes gerne abschließen möchte.

Gebürtig komme ich aus Greifswald an der Ostseeküste und bin dort groß geworden, bis ich in meiner Jugend nach Magdeburg gezogen bin. Das Studium habe ich in Göttingen begonnen und nach Stationen in Basel/Schweiz und Atlanta/USA das Vikariat in Weyhe bei Bremen absolviert.

Begleitet hat mich meine Leidenschaft für Sport und Musik – für Basketball und das Trompetenspiel – zwei Hobbies, denen ich stets treu geblieben bin.

Besonders reizvoll an der Arbeit im Glauben und am Menschen finde ich das zukunftsgewandte Team der Gesamtkirchengemeinde, das ich in Teilen schon kennenlernen konnte und ab dem Spätsommer mit meinen Gaben und Talenten unterstütze.

Mein erster Eindruck von der Gemeinde ist, dass die Zugehörigkeit zur Kirche zwischen Stadt und Land sich nicht auf den regelmäßigen Besuch der Kirchgebäude beschränkt, sondern darüber hinaus reicht. Das Zusammenwachsen des frisch gegründeten Gemeindeverbunds und das vielfältige Angebot der Gemeinde verlangen es, die Jahrtausende alte Botschaft Jesu Christi in neuen Formen zu vermitteln. Damit ich die eng und lose an die Kirchengemeinde gebundenen Gläubigen in ihren unterschiedlichen Lebenslagen und -phasen begleiten kann, möchte ich Sie natürlich durch Begegnungen und in Gesprächen kennenlernen.

Also bis bald, Ihr Sebastian Hohensee